Danke Credi – Ein Kommentar

Als Credibil vor ein paar Wochen einen Song mit Xavier Naidoo veröffentlichte bereitete mir das Bauchschmerzen. Ich hatte Credibil eigentlich als einen Künstler wahrgenommen, der sich stets idealistisch in seinem musikalischn Auftritt gibt. Wenn mich jemand gefragt hätte, ob es progressiven Rap in einem gewohnten Frankfurter Style gibt, wäre mir wohl als erstes die Musik von Credibil eingefallen. Seit Ehrlich gesagt und dem Deutschen Demotape verfolge ich seinen Werdegang nun und war stets begeistert von seinem Output. Credibil war immer bewusst anders, bewusst moralischer, doch dabei nicht von oben herab. Credibil war der Geschichtenerzähler der versuchte verschiedene Gesellschaftsschichten aneinander zu tragen. Gegen Vorurteile, gegen Rassismus!

Xavier hingegen… naja, der spielte sich in seiner Freizeit mehr so im Milieu der Reichsbürgerauf. Darüber hinaus zeigte er oft mit Stolz seine zu große Affinität zu Verschwörungstheorien.

Warum feierte Credibil also den gemeinsamen Song mit Xavier so ab? Im ersten Moment verstand ich das nicht. Ich würde mir den Song nicht anhören, so viel stand fest. Denn mit jedem einzelnen Stream des Songs würde Xavier ein kleines bisschen mehr unterstützt werden. Das müsste doch eigentlich dem sonst so idealistischen Credibil auffallen oder?

Hier sind wir wieder bei der jahrtausende alten Frage, kann man Kunstwerk und Künstler*in trennen? Für Credibil stellt Xavier eine musikalische Institution dar, einen Künstler der unter Moses Pelham einiges für die Deutsche-Musik-Szene geleistet hat. Aus dieser Perspektive betrachtet, ist es total verständlich, wie begeistert Credibil vor einigen Wochen noch über diesen Song gesprochen hat, auf dem er gemeinsam mit Xavier zu hören ist. Versetzte ich mich (so gut das von außen eben geht, wenn man eine Person kaum persönlich kennt) in Credibil hinein, so sah ich in Xavier keinen Menschen, der seltsames Gedankengut propagierte, sondern einen musikaalischen helden, mit dem er eben aufgewachsen war. Hier wurden Kunst und Künstler wohl zu getrennt betrachtet und leider rächte sich das schneller als vermutlich gedacht.

Denn nun hat Xavier vor kurzem mal wieder richtig schön daneben gegriffen und rassistische Parolen um sich gefeuert. Nachdem halb Twitter deswegen abgebrannt ist melden sich Stimmen aus der echten Welt zu diesem Ereignis und geben Naidoo den Gegenwind, den er schon lange hätte bekommen sollen. Er fliegt aus der Jury von DSDS bei RTL und auch Credibil äußert sich in einem IGTV Beitrag mehr als erschüttert. Kurzerhand nimmt er den Song mit Xavier aus dem Netz(, womit wohl feststeht, dass ich mir diese Version des Liedes niemals anhören werde).

So kann ich trotz des unangenehmen rassistischen Äußerungen von Seiten von Xavier wohl trotzdem ein wenig aufatmen. Denn das Xavier eine mit Vorsicht zu genießende Person ist, das steht schon seit einer Weile für mich fest. Das soll nicht bedeuten, dass ich ihn per se verurteile, doch war dieses Video ja lange nicht der erste Fehltritt den sich Naidoo leistete. Immer wiedergab es Sprüche zur „Deutschland GmbH“, wir hätten als Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg keinen Friedensvertrag mit den Aliierten geschlossen und befänden uns somit noch im Krieg… alles deutliche Warnsignale an den gesunden Menschenverstand.

Da ich aber ein sehr großer Fan von den Werken Credibils bin, hat mich wengstens die Meldung gefreut, dass dieser sich bewusst gegen Xavier positioniert. Es ist schön zu sehen, dass ich Credibil weiterhin zu seinen Idealen steht, selbst wenn dabei eines seiner eigenen Werke mit in die Kritik gezogen werden könnte. Die Veröffentlichung eines Songs mit Xavier war ein Schritt den ich absolut nicht nachvollziehen konnte. umso mehr kann ich es verstehen, dass dieser Song nun gelöscht wird. Zudem mache ich mir nun wohl wieder weniger Gedanken, wenn ich mir Musik von Credi anhöre. Darüber ist mein Fan-Herz sehr erfreut!

Und Credibil ist zum Glück nicht alleine damit, sich so klar von Xavier zu distanziert. Mittlerweile haben sich auch die Söhne Mannheims, Megaloh und Chefket zu Xaviers Statement Video geäußert und ihren Ärger über ihre Zusammenarbeit mit dem Star Kund getan. Nun müsste sich wohl nur noch Kool Savas von ihm lossagen, doch KKS ist wohl zu beschäftigt damit in seinem Keller Konserven zu stapeln…